Beate Sem, Dipl. Massage Therapeutin

Nach einer langen, abwechslungsreichen Tanzkarriere, habe ich von 1999-2001 in den USA am East-West College of the Healing Arts in Portland, Oregon eine Ausbildung zur Massage Therapeutin absolviert.


- Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist Myofascial Release nach John F. Barnes und Schwangerschaftsmassage.

Was ist Myofascial Release?

Myofascial Release ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, deren Ziel es ist, den Menschen und seinen Körper ins Lot zu bringen. «Myo» bedeutet Muskel, «Fascia» ist die bindegewebsartige Hülle um diesen Muskel (wie auch um jeden Nerv, jeden Knochen, jedes Organ, jede Struktur im menschlichen Körper), und «Release» bedeutet das Lösen der Probleme in diesem Bereich.

Diese Technik wurde von dem amerikanischen Physiotherapeut John F. Barnes entwickelt. Er hat in den USA inzwischen über 50'000 Therapeuten in dieser Technik ausgebildet.

Fascia (auf Deutsch Faszien) ist ein dreidimensionales Gewebe vom Kopf bis zum Fuss und erfüllt diverse wichtige Funktionen, z.B. Schutz- und Trennfunktionen zwischen den einzelnen Strukturen. Durch physische oder psychische Traumen (Stürze, Unfälle usw.), durch schlechte Haltung, Entzündungen und Narben wird dieses wichtige System eingeschränkt (restricted) und führt häufig zu Schmerzen und unzusammenhängenden Symptomen. Sogenannte Fascial Restrictions sind nicht auf Röntgenbildern, MRIs, CTs usw. zu erkennen und werden deshalb häufig nicht als Ursache erkannt. Fascia ist sehr stark und kann enormen Druck (ca. 250 Pfund auf einen Quadratzentimeter) auf schmerzempfindliche Strukturen ausüben. Visuelle Evaluation, spezielle Zug- und Dehntechniken, Cranio-Sakral-Therapie und sogenanntes Myofascial Unwinding erlauben es, die Myofacial Restricions aufzuspüren und zu lösen.

So individuell wie die Probleme beim einzelnen Menschen, so individuell ist auch die Behandlung. Das Gespräch ist dabei ein integrierender Bestandteil.

Bei welchen Problemen/Beschwerden kann Myofascial Release helfen?

- Rückenschmerzen
- Kopfschmerzen
- Schleudertrauma
- Chronische Schmerzen
- Migräne
- Fibromyalgie
- Schmerzhafte Narben
- Skoliose
- Kieferprobleme
- Frozen Shoulder
- Sportverletzungen
- Beckenbodenprobleme
- ...und bei vielen weiteren Problemen und Beschwerden.

Schwangerschaftsmassagen

Regelmässige Massage, auch kombiniert mit Myofascial Release, sind während der gesamten Schwangerschaft eine Wohltat für Mutter und Kind. Sie steigern das allgemeine Wohlbefinden, können aber auch helfen mit manchen negativen Seiten einer Schwangerschaft besser umgehen zu können (z. B. Übelkeit, Rückenschmerzen usw.). Auch während der Geburt kann Massage vieles erleichtern und zu einem positiven Erlebnis beitragen